Mulitmediale Lesung | Österreich | Uraufführung

Werner Grabher

Insektenleichen böse Zeichen – Ein Requiem für Arthropoden
Samstag, 5.10. | 20:00

Es kreucht und krabbelt zumindest noch in Worten von der Bühne runter, wenn Werner Grabher sein Requiem auf die Arthropoden, die Gliederfüßer, in Form einer multimedialen Lesung als Uraufführung auf die Bühne im Freudenhaus bringt: der Literat Grabher, der vor seiner Tätigkeit als langjähriger Leiter der Kulturabteilung des Landes Vorarlberg mit seinem avantgardistischen Theaterstück „Säuberungen“ bekannt wurde und auch mit aktionistischen Lesungen einem breiteren Publikum vorstellig wurde, hinterlässt mit seinem multimedialen Begegnungsraum zwischen Menschen und Insekten ein bildgewaltiges, virtuelles Tattoo. Eines, dass, soviel ist gewiss, nicht nur seinen literarischen Protagonisten sondern auch dem Publikum unter die Haut gehen wird. Wir freuen uns auf einen feinfühligen Abend voller Musik und Poesie!

Als Vorleser konnte Franz Morak, Burgschauspieler, ehem. Punk-Rocker und Staatssekretär für Kunst und Kultur gewonnen werden.

Weitere Mitwirkende:
Harry Scheffknecht
- Saxophon-Part IV
Simon&Timon
- Computer-Animation


€ 24,--